Wann ist Pfingsten?

Das Wort “Pfingsten” stammt aus dem Altgriechischen und es bedeutet “fünfzigster Tag”. Das Pfingstfest wird am 50. Tag nach Ostern gefeiert. Der Pfingstsonntag fällt damit immer in die Zeit zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni.

Wann ist Pfingsten?

Termine 2019 – 2020 – 2021 – 2022

  • 09. Juni 2019 – Pfingstsonntag / 10. Juni 2019 – Pfingstmontag
  • 31. Mai 2020 – Pfingstsonntag / 01. Juni 2020 – Pfingstmontag
  • 23. Mai 2021 – Pfingstsonntag / 24. Mai 2021 – Pfingstmontag
  • 05. Juni 2022 – Pfingstsonntag / 06. Juni 2023 – Pfingstmontag

Pfingstferien

In einigen Bundesländern gibt es rund um das Fest Pfingstferien.

Die sind teilweise sehr kurz und in einigen Bundesländern gibt es überhaupt keine Pfingstferien. Trotzdem: Pfingsten ist eine gute Gelegenheit für Kurzurlaube.

Pfingstsonntag kein gesetzlicher Feiertag

Den Pfingstsonntag sucht man in der Liste der Feiertage in den meisten Bundesländern vergebens. Nur in Brandenburg ist der Sonntag ein gesetzlicher Feiertag. Deshalb gibt es für Arbeitnehmer in den übrigen Bundesländern auch keinen Feiertagszuschlag, wenn sie am Pfingstsonntag arbeiten.

Anders sieht es beim Pfingstmontag aus, denn der ist ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag.

Pfingsten – Bedeutung

Der Tag, an dem die Kirche gegründet wurde

Pfingsten wird in der christlichen Tradition als der Gründungstag der Kirche verstanden. Im Neuen Testament wird berichtet, dass an diesem Tag der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam.

Symbol des Heiligen Geistes ist die Taube. Diese wird deshalb oft mit Pfingsten in Verbindung gebracht.

Feste zu Pfingsten

Das Haller Siederfest

Zu Pfingsten feiert die Stadt Schwäbisch Hall regelmäßig das Siedersfest, auch Kuchen- und Brunnenfest genannt. Das Siederfest soll es schon seit dem 15. Jahrhundert geben. Es beginnt am Samstagabend mit einem Fackeltanz auf dem Marktplatz. Am Sonntag wird in einer Siedehütte originalgetreu der Vorgang des Salzsiedens gezeigt, außerdem mittelalterliche Gerichtsszenen gespielt.

Wäldchestag in Frankfurt am Main

Am Dienstag nach dem Pfingstfest veranstalten die Frankfurter am Oberforsthaus im Stadtwald ein traditionelles Volksfest, den Wäldchestag. Der galt lange als “Frankfurts Nationalfeiertag”. Bis in die 90er Jahre bekamen Arbeitnehmer am Wäldchestag ab 12 Uhr frei. Mitte der 90er Jahre haben die meisten Unternehmen und Institutionen den Tag als Feiertag gestrichen.

Scroll Up