Niedersachsen Feiertage 2021, 2022, 2023

Niedersachsen Feiertage 2021, 2022, 2023: Mit gerade einmal zehn Tagen ist die Lister der Niedersachsen Feiertage nicht besonders lang. Bis vor wenigen Jahren hatten die Niedersachsen sogar nur fünf gesetzliche Feiertage pro Jahr. In 2018 ist dann der Reformationstag hinzu gekommen.

Feiertage Niedersachsen 2021, 2022, 2023

Feiertage Niedersachsen20212022202320242025
Neujahr1.1.2021
Freitag
1.1.2022
Samstag
1.1.2023
Sonntag
1.1.2024
Montag
1.1.2025
Mittwoch
Karfreitag2.4.2021
Freitag
15.4.2022
Freitag
7.4.2023
Freitag
29.3.2024
Freitag
18.4.2025
Freitag
Ostermontag5.4.2021
Montag
18.4.2022
Montag
10.4.2023
Montag
1.4.2024
Montag
21.4.2025
Montag
Tag der Arbeit1.5.2021
Samstag
1.5.2022
Sonntag
1.5.2023
Montag
1.5.2024
Mittwoch
1.5.2025
Donnerstag
Christi Himmelfahrt13.5.2021
Donnerstag
26.5.2022
Donnerstag
18.5.2023
Donnerstag
9.5.2024
Donnerstag
29.5.2025
Donnerstag
Pfingstmontag24.5.2021
Montag
6.6.2022
Montag
29.5.2023
Montag
20.5.2024
Montag
9.6.2025
Montag
Tag der Deutschen Einheit3.10.2021
Sonntag
3.10.2022
Montag
3.10.2023
Dienstag
3.10.2024
Donnerstag
3.10.2025
Freitag
Reformationstag31.10.2021
Sonntag
31.10.2022
Montag
31.10.2023
Dienstag
31.10.2024
Donnerstag
31.10.2025
Freitag
Weihnachten25. + 26.12.2021
Samstag + Sonntag
25. + 26.12.2022
Sonntag + Montag
25. + 26.12.2023
Montag + Dienstag
25. + 26.12.2024
Mittwoch + Donnerstag
25. + 26.12.2025
Donnerstag + Freitag

Zehn Feiertage in Niedersachsen

In etlichen anderen Bundesländern haben die Bürger mehr gesetzliche Feiertage als in Niedersachen. In Bayern zum Beispiel sind es 12 bis 13 – und in Augsburg sind es sogar 14 pro Jahr. Die Augsburger sind damit Feiertage-Spitzenreiter.

Verantwortlich für diese Unterschiede sind die Länderparlamente, denn die bestimmen die Feiertage in den Bundesländern. Lediglich der Tag der Deutschen Einheit wurde im Einigungsvertrag als gesetzlicher Fiertag festgelegt.

Hier bekommt ihr die Feiertage aller Bundesländer.
Hier bekommt ihr die Feiertage aller Bundesländer.

Die unterschiedliche Zahl der Feiertage wird häufig kritisiert, vor allem von Menschen in den Bundesländern mit weniger Feiertagen. Deshalb haben mehrere norddeutsche Bundesländer in 2018 den Reformationstag als zusätzlichen Feiertag eingeführt, auch Niedersachsen.

Die Bürger von Niedersachsen kommen damit in den Genuss von 10 Feiertagen pro Jahr.

Niedersachsen Feiertage: Der Reformationstag gehört seit 2018 daz
Niedersachsen Feiertage: Der Reformationstag gehört seit 2018 dazu.

Arbeitsfrei an Feiertagen

An gesetzlichen Feiertagen ist grundsätzlich arbeitsfrei. Entscheidend ist dabei nicht der Wohnort, sondern der Sitz des Arbeitgebers. Für jemanden, der in Niedersachsen wohnt, aber in Bremen arbeitet, spielt das allerdings keine Rolle, denn die Feiertage der beiden Bundesländer sind gleich.

Ostersonntag gehört nicht dazu

Für viele überraschend gehören der Oster- und der Pfingstsonntag in den meisten Bundesländern nicht zu den gesetzlichen Feiertagen, auch nicht in Niedersachsen. Deshalb gibt es für Arbeitnehmer, die an diesen Tagen arbeiten, laut Gesetz keinen Feiertagszuschlag. Teilweise ist das in Tarifverträgen allerdings anders geregelt.

Nur in Brandenburg sind Oster- und Pfingstsonntag in Deutschland gesetzliche Feiertage.

Ostersonntag ist in Niedersachsen kein gesetzlicher Feiertag,
Ostersonntag ist in Niedersachsen kein gesetzlicher Feiertag,

Das ist an den Feiertagen verboten

Am Karfreitag sind unter anderem öffentliche sportliche Veranstaltungen in Niedersachsen verboten. Und ähnliche Verbote gelten für den zweiten Sonntag vor dem 1. Advent (Volkstrauertag) und am letzten Sonntag vor dem 1. Advent (Totensonntag). Details zu den Verboten an Sonn- und Feiertagen regelt das Niedersächsische Feiertagsgesetz.

Wir wünschen euch allen schöne Feiertage!