Bewegliche Ferientage Rheinland-Pfalz

Jede Schule kann pro Schuljahr zusätzlich zu den Ferien über sechs bewegliche Ferientage Rheinland-Pfalz verfügen. Die Termine für die sechs Tage sollen in Städten und Gemeinden jeweils gleich sein. So sollen unter anderem Betreuungsprobleme für Eltern mit mehreren Kindern gemildert werden.

SchuljahrBewegliche Ferientage
2019/20206
2020/20216
2021/20226
2022/20236
2023/20246
Rheinland-Pfalz Wappenzeichen
Das ist Höchstwert in Deutschland: Sechs bewegliche Ferientage Rheinland-Pfalz – in keinem Bundesland gibt es mehr.

Auskünfte über die Termine für die beweglichen Ferientage in eurem Ort kann euch eure Schule geben.

Mehr Infos zu beweglichen Ferientagen in allen Bundesländern gibt’s hier:

Gesetzliche Grundlage: Ferienordnung Rheinland-Pfalz

§ 4 Bewegliche Ferientage

(1) Sechs Ferientage sind bewegliche Ferientage. Mit ihnen können besondere örtliche Verhältnisse berücksichtigt oder einzelne Ferienabschnitte verlängert werden.

(2) Die Termine der beweglichen Ferientage müssen für alle Schulen in einer Gemeinde (Ortsgemeinde, Verbandsgemeinde, verbandsfreie Gemeinde, große kreisangehörige Stadt, kreisfreie Stadt) einheitlich sein.

(3) Hat eine Gemeinde nur eine Schule, legt die Schulleiterin oder der Schulleiter die Termine der beweglichen Ferientage spätestens drei Monate vor Beginn des Schuljahres nach Anhören der Gesamtkonferenz, des Schulelternbeirats, des Schulträgers und des Trägers der Schülerbeförderung fest.

(4) In Gemeinden mit mehreren Schulen beschließen die Schulleiterinnen und Schulleiter spätestens drei Monate vor Beginn des Schuljahres mit Zweidrittelmehrheit über die Termine der beweglichen Ferientage. Die dienstälteste Schulleiterin oder der dienstälteste Schulleiter lädt zu einer Sitzung ein und leitet sie. Alle Schulleiterinnen und Schulleiter holen vor der Sitzung die Stellungnahme der Gesamtkonferenz und des Schulelternbeirats ein. Nach der Beschlussfassung über die Festlegung der beweglichen Ferientage sind die jeweils zuständigen Schulträger und Träger der Schülerbeförderung anzuhören.

(5) Kommt eine Festlegung nach Absatz 3 oder Absatz 4 nicht zustande oder vertreten die jeweils zuständigen Schulträger oder Träger der Schülerbeförderung gegenüber der Festlegung nach Absatz 3 oder Absatz 4 eine abweichende Auffassung, so legt abschließend die Schulbehörde die Termine der beweglichen Ferientage fest.

(6) Die Festlegung der Termine der beweglichen Ferientage nach den Absätzen 3 bis 5 ist den jeweils zuständigen Schulträgern und Trägern der Schülerbeförderung mitzuteilen.