Bei den Sommerferien sind die Bundesländer in fünf Länderegruppen aufgeteilt.

Bayern Sommerferien

2021, 2022, 2023

Bayern Sommerferien 2021, 2022, 2023: Die Sommerferien in Bayern sind traditionell vergleichsweise spät. Sie beginnen regelmäßig erst Ende Juli.

In die bayerischen Sommerferien fallen in der Regel zwei Feiertage. Sowohl das Augsburger Friedensfest, als auch Maria Himmelfahrt sind allerdings nur in Teilen Bayerns gesetzliche Feiertage.

Sommerferien Bayern 2022, 2022, 2023 – Termine

JahrTermine
202130.7. – 13.9.2021
20221.8. – 12.9.2022
202331.7. -11.92023
202429.7. – 9.9.2024

Warum sind die Sommerferien in Bayern so spät?

Die Sommerferien in Bayern sind grundsätzlich vergleichsweise spät. Sie beginnen stets Ende Juli oder Anfang August und enden im September. Nur die Baden-Württemberger haben ähnliche Termine für die Sommerferien. Darüber kommt es regelmäßig zum Streit mit anderen Bundesländern, denn die späten Termine sind bei den Bürgern besonders beliebt.

Hintergrund des Streits: Die Termine der Sommerferien werden gemeinsam von der Kultusministerkonferenz beschlossen. Die Minister haben sich dabei auf ein rollierendes System geeinigt, wonach die SchülerInnen aller Bundesländer mal früh und mal spät Sommerferien haben sollen.

Bayern und Baden-Württemberg sind allerdings von dieser Regelung ausgenomme, bzw. beteiligen sich nicht an dieser Regelung. Die Begründung dafür sind die langen Pfingstferien in diesen beiden Bundesländern – traditionell zwei Wochen. Damit zwischen den Pfingst- und Sommerferien ein ausreichend langer Lern- und Prüfungszeitraum zur Verfügung steht, legen die Landesregierungen die Sommerferien auf einen möglichst späten Zeitpunkt.

Die Bayern Sommerferien beginnen regelmäßig erst Ende Juli oder Anfang August.
Die Bayern Sommerferien beginnen regelmäßig erst Ende Juli oder Anfang August.

Sommerferien alle Bundesländer: 2021 – 2024

Sommerferien2021202220232024
Baden-Württemberg – BW29.7. – 11.9.28.7. – 10.9.27.7. – 09.9.25.7. – 7.9.
Bayern – BY30.7. – 13.9.1.8. – 12.9.31.7. – 11.9.29.7. – 9.9.
Berlin – BE24.6. – 06.8.7.7. – 19.8.13.7. – 25.8.18.7. – 30.8.
Brandenburg – BB24.6. – 07.8.7.7. – 20.8.13.7. – 26.8.18.7. – 31.8.
Bremen – HB22.7. – 1.9.14.7. – 24.8.6.7. – 16.8.24.6. – 2.8.
Hamburg – HH24.6. – 4.8.7.7. – 17.8.13.7. – 23.8.18.7. – 28.8.
Hessen – HE19.7. – 27.8.25.7. – 2.9.24.7. – 1.9.15.7. – 23.8.
Mecklenburg-Vorpommern – MV21.6. – 31.7.4.7. – 13.8.17.7. – 26.8.22.7. – 31.8.
Niedersachsen – NI22.7. – 1.9.14.7. – 24.8.6.7. – 16.8.24.6. – 2.8.
Nordrhein-Westfalen – NW5.7. – 17.8.27.6. – 9.8.22.6. – 4.8.8.7. – 20.8.
Rheinland-Pfalz – RP19.7. – 27.8.25.7. – 2.9.24.7. – 1.9.15.7. – 23.8.
Saarland – SL19.7. – 27.8.25.7. – 02.9.24.7. – 1.9.15.7. – 23.8.
Sachsen – SN26.7. – 3.9.18.7. – 26.8.10.7. – 18.8.20.6. – 31.7.
Sachsen-Anhalt – ST22.7. – 1.9.14.7. – 24.8.6.7. – 16.8.24.6. – 3.8.
Schleswig-Holstein – SH21.6. – 31.7.4.7. – 13.8.17.7. – 26.8.22.7. – 31.8.
Thüringen – TH26.7. – 04.9.18.7. – 27.8.10.7. – 19.8.20.6. – 31.7.

Die Daten basieren auf der Veröffentlichung der Kultusinister Konferenz. Auf den niedersächsischen Nordseeinseln und auf den schleswig-holsteinischen Inseln Sylt, Föhr, Amrum und Heldoland und auf den Halligen gelten Sonderregelungen.

Wer wissen möchte, wie viele Menschen in Deutschland zu einer bestimmten Zeit Ferien haben, dem empfehlen wir die sehr gute Grafik von schulferien.org zum Thema Feriendichte.

Wir wünschen allen Bayern wunderbare Sommerferien!