Die Thüringen Sommerferien beginnen auch in Zukunft hin und wieder schon im Juni.

Sachsen Sommerferien

2022, 2023, 2024

Sachsen Sommerferien 2022, 2023, 2024: Die Sommerferien in Sachsen sind etwa zur gleichen Zeit, wie die Ferien in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen.

Die Ferien in Sachsen dauern sind sechs Wochen lang.

Sachsen Sommerferien 2022, 2022, 2023 – die Termine

JahrSommerferien in Sachsen
202218.07. (Mo.) – 26.08.2022 (Fr.)
202310.07. (Mo.) – 18.08.2023 (Mo.)
202420.06. (Sa.) – 31.07.2024 (Mi.)
202528.06. (Sa.) – 08.08.2025 (Fr.)
202604.07. (Sa.) – 14.08.2026 (Fr.)
202710.07. (Sa.) – 20.08.2027 (Fr.)
202822.07. (Sa.) – 01.09.2028 (Fr.)
202921.07. (Sa.) – 31.08.2029 (Fr.)
203013.07. (Sa.) – 23.08.2030 (Fr.)

Die Daten basieren auf der Veröffentlichung der Kultusinisterkonferenz.

In einigen Bundesländern werden die Ferien in Zukunft nicht mehr vor Anfang Juli beginnen. Vor allem die beiden Städte Hamburg und Berlin haben sich für eine solche Lösung eingesetzt.

In Sachsen bleibt es aber bei der alten Regelung. Deshalb können die Sommerferien dort auch in Zukunft im Juni anfangen. Das ist in 2024 und 2025 zum Beispiel der Fall.

Sommerferien Sachsen 2022, 2023, 2024 – auch in Zukunft frühe Termine

Die meisten Bundesländer haben mal früh und mal spät Sommerferien. So will man verhindern, dass alle zur gleichen Zeit in Urlaub fahren.

Dafür haben die Länder sich unter einander auf ein rollierendes System geeinigt und die Bundesländer in fünf Gruppen eingeteilt. Die Sommerferien der Gruppenmitglieder beginnen dann jeweils etwa zur gleichen Zeit.

Sachsen Sommerferien – mit Gruppe II

Gemeinsam mit Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen gehört Sachsen zur Gruppe II.

Die Sachsen Sommerferien sind etwa zur gleichen Zeit  wie die Sommerferien in Bremen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen.
Die Sachsen Sommerferien sind etwa zur gleichen Zeit wie die Sommerferien in Bremen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen.

Die Gruppe II bleibt bei frühen Terminen – die meisten

Ende 2021 haben sich die Kultusminister der Länder nach langem Streit auf neue Ferientermine bis 2030 geeinigt. Für die SchülerInnen und LehrerInnen einiger Bundesländer wurde dabei vereinbart, dass ihre Ferien in Zukunft frühestens Anfang Juli beginnen dürfen. Zum Hintergrund: späte Ferientermine sind bei vielen Bürgern beliebter als die frühen.

Eine Aussicht auf die richtig späten Termine bei den Sommerferien haben aber neben den Sachsen auch die meisten anderen Bundesländer nicht. Denn die sind für Baden-Württemberg und Bayern reserviert. Diese beiden Bundesländer sind immer schon vom rollierenden System ausgenommen, bzw. haben von Anfang an nicht dran teilgenomme. Die Sommerferien liegen dort regelmäßig auf den spätesten Terminen in Deutschland.

Bayern und Baden-Württemberg sind weiter spät dran

Die Landesregierungen dort begründen das mit den langen Pfingstferien in ihren Ländern. Die dauern in Bayern und Baden-Württemberg traditionell zwei Wochen. Damit zwischen den Pfingst- und Sommerferien ein ausreichend langer Lern- und Prüfungszeitraum zur Verfügung steht, legen sie die Sommerferien auf einen möglichst späten Zeitpunkt.

Über die späten Sommerferien-Termine nur für Bayern und Baden-Württemberg hat es in der Vergangenheit immer wieder Streit gegeben, aber zumindst bis 2030 haben sich dabei Bayern und Baden-Württemberg durchgesetzt. Die Kultusminister anderer Länder haben sich dafür eingesetzt, dass auch ihre Bürger hin und wieder spät Ferien bekommen kommen können, aber vorerst zumindest wird es das nicht geben.

Kalender – Sachsen Sommerferien 2022, 2023, 2024

Monatlich Liste

Juli 2022

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
19
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
20
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
21
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
22
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
23
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
24
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
25
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
26
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
27
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
28
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
29
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
30
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
31
Sachsen Sommerferien
Ganztägig
1
2
3
4
5
6
7

In den Tierpark in den Sachsen Sommerferien

Tierparks und Zoos haben im Sommer Hochkonjunktur, denn speziell in den Sommerferien sind sie eine gute Adresse für spannende Familienausflüge. In Sachsen gibt es rund 26 Tierparks. Hier sind ein paar Vorschläge für euch, von denen einige auch kostenlos sind.

Zoo Dresden

Besonders bekannt ist Thabo Umasai, ein Elefantenjunges, das hier in Dresden geboren wurde. Außerdem solltet ihr unbedingt das Orang-Utan-Haus und die Pinguinanlage besuchen. Im Dresdner Zoo leben 300 verschiedenen Tierarten.

Direkt hinter dem Eingangsbereich liegt das Afrikahaus und die vier Meter hohe Besuchsplattform bietet den besten Blick über die Innenanlage der Afrikanischen Elefanten. Direkt gegenüber leben die Mandrills. Die Regenwaldbewohner haben hier nicht nur viele Kletter- und Rückzugsmöglichkeiten, sondern auch Gelegenheit, ganz nah an die Besucher heran zu kommen.

Im Sommer sorgt der alte und üppige Baumbestand des Zoos und dessen Lage am Großen Garten für angenehm frische Luft mit schattigen Plätzen.

Zoo Leipzig

In der Lippenbären-Schlucht wird über die Wiese getobt und auf Bäume geklettert. Die Bären leben hier zusammen mit Rhesus-Affen auf einem Kunstfelsen, der von Wassergräben umschlossen wird.

Gleich nebenan, im §südamerikanischen Regenwald” klettern Totenkopfaffen über eine begehbare Insel und Leguane sonnen sich auf ihren Lieblingsästen. Als Besucher fühlt man sich wie in einer fremden Welt, denn im Leipziger Zoo werden die Lebensräume der Tiere ihrer Heimat nachempfunden. In sechs Themenwelten leben hier rund 9000 Tiere und der Zoologische Garten Leipzig gilt als einer der artenreichsten in Europa. Die Leipziger behaupten: “Unser Tiergarten gehört zu den modernsten Zoos der Welt.”

Tierpark Chemnitz

Der Chemnitzer Tierpark will bedrohte Tierarten erhalten und er kooperiert dabei mit mehreren Artenschutzprojekten und beteiligt sich an Erhaltungszuchtprogrammenen für bedrohte Arten.

Eine in Europa einzigartige Besonderheit des Zoos ist das Vivarium, in dem rund 60 Amphibienarten leben.

In Chemnitz wünscht man sich, dass die “Bewohner” des Parks zu Botschafter für ihre frei lebenden Artgenossen werden.

Tiergarten Falkenstein

Die Braunbärenanlage nimmt im Tiergarten Falkenstein den größten Teil des Geländes ein, aber zusätzlich gibt es hier noch ein Tropenhaus und ein Känguru- und ein Streichelgehege.

Das ganze Jahr über können die Besucher hier Nachwuchs bestaunen. Und wer die Tiere füttern will, der kann das tun. Futter kauft man am Eingang.

Der Tiergarten ist barrierefrei angelegt und im angrenzenden Stadtpark findet ihr Spielplätze. Hier steht zum Beispiel auch ein im Vogtland einmaliges Rolli-Karussell Und für die Sinne hat man hier einen Fuß- und Handtastpfad und einen kleinen Duftgarten angelegt.

Tierpark Görlitz – in den Sachsedn Sommerferien

Die Schwerpunkte des Görlitzer Tierparks sind die Regionen Europa und Zentralasien und so leben hier unter anderem zwei Rote Pandas einer gefährdeten Art.

Der große Stolz des Tierparks ist das Tiebetdorf. Dort kann man das Leben in Zentralasiens hautnah erleben. Mitarbeiter des Tierparks waren dazu mehrfach auf dem Dach der Welt in Tibet, um die Lebensbedingungen der Tiere und der Bauern zu verstehen. Sie haben fotografiert und vermessen und den Arbeitern beim Bau von Gebäuden über die Schulter geschaut. Und vor allem haben sie mit den Menschen geredet und bei ihnen gelebt. Mit Erfolg, denn jetzt können sich die Besucher ein Bild davon machen, wie Menschen und Tiere in Tibet leben.

Der Görlitzer Tierpark ist von der Zeitschrift Stern als einer der besten Zoos in Deutschland ausgezeichnet worden.

Zoo Hoyerswerda

Der Zoo Hoyerswerda liegt direkt im Zentrum der Stadt am Schloss und auf einer sechs ha großen Fläche leben hier rund 140 Arten. Dazu gehören Galápagos-Riesenschildkröten, Krokodile und eine 5 m lange Tigerpython. Und bei den Kleinen besonders beliebt sind die Erdmännchen.

Die Tiere des Zoos stammen aus verschiedenen Tierwelten und so kann man sie hier auch erleben. Zum Beispiel Asien: Auf dem Spaziergang durch diesen Erdteil könnt ihr Gibbons bei ihren Klettertouren beobachten und auch die kleinen Felsenhörnchen sind geschickte Kletterer und können meterweit springen. Sie leben im Zoo in einer Wohngemeinschaft mit Goldfasanen und Bankivahühner.

Gleich nebenan beobachtet der mongolische Steinadler ganz genau, was um ihn herum passiert. Und den Stachelschweinen können mutige Zoobesucher sogar ein Stück Futter geben.

Im Streichelgehege geht es auf Tuchfühlung mit Zwergziegen und die Ouessantschafe lassen sich gern durch den Zaun berühren.

Der Zoo der Minis in Aue

Fast jeder ist von der Größe eines Wals fasziniert, oder steht ehrfürchtig vor einer Giraffe. Aber kaum jemand hat schon einmal Pferde gesehen, die nur 70 cm groß sind, oder Affen, die kleiner sind als ein Hamster. In einer Zeit der Superlative, in der nichts groß oder schnell genug sein kann, zeigt der Zoo der Minis eine ganz andere Welt. Das Konzept ist weltweit einmalig: Im Zoo der Minis in Aue sind die Kleinen die Stars.

Da ist es wenig überraschend, dass in der Liste der gehaltenen Tiere das Wort „Zwerg“ sehr oft vorkommt. Im Zoo der Minis geht es vor allem um kleine Tiere. Hier sind Zwergmuntjak, Zwergotter, Zwergginsterkatze und Zwergmungo zuhause. Mehr als 400 tierische Minis machen den Besuch im Zoo in Aue zu einem großen Erlebnis.

Und damit sich auch die menschlichen Zwerge hier wohl fühlen, gibt es für sie zusätzlich einen Spielplatz und ein Streichelgehege.

Schmetterlingshaus Jonsdorf

Von rund 35 Schmetterlingsarten könnt ihr euch im Jonsdorfer Schmetterlingshaus verzaubern lassen. Das ist eine kleine Auswahl, wenn man weiss, dass es rund 160.000 Schmetterlingsarten gibt. Trotzdem: Wer hat an einem Tag schon mal so viele verschiedene Schmetterlinge gesehen?

Einer der Stars ist der Monarch. Der schwarzorangefarbener Falter ist in den tropischen Gebieten auf der ganzen Erde verbreitet. In freier Wildbahn wandert dieser Schmetterling im Frühjahr von Mexico bis nach Kanada und dann im Herbst wieder zurück. In den mexikanischen Wäldern überwintert er dann – bis zur nächsten Wanderung im nächsten Jahr.

Zoo im O-Schatz-Park

Eintritt frei heißt es im O-Schatz-Park mit seinem Freizeitangebot und dort ist Sachsens kleinster Zoo beheimatet. Dort leben zum Beispiel Rhesusaffen, Kängurus und Alpakas und in einer großen Vogelvoliere könnt ihr exotische Ziervögel beobachten.

Und noch eine gute Nachricht: Den Zoo in Oschatz könnt ihr kostenlos besuchen.

Tierpark Freiberg

Hauptsächlich einheimische Tiere könnt ihr im Tierpark der Bergstadt Freiberg beobachten. Neben Damwild und Mufflon findet ihr hier Westafrikanische Zwergziegen, Hängebauchschweine und Waschbären.

Im Kinderzoo hat der Tierpark für die kleinsten Besucher eine überdachte Kaninchenanlage, eine Wellensittichvoliere und ein Meerschweinchenhaus gebaut.

Ihr könnt den Tierpark Freiberg kostenlos besuchen.

Wir wünschen euch allen einen schönen Sommer und tolle Sachsen Sommerferien!

Last Updated on by dischug

Nach oben