LKW-Fahrverbot am Reformationstag – nur teilweise

LKW-Fahrverbot nur im Osten aber nicht im Norden

Im Osten und im Norden der Republik ist der Reformationstag ein gesetzlicher Feiertag. Für die Autofahrer in den neuen Bundesländern bedeutet das vermutlich freie Bahn auf den Straßen. Denn an Sonn- und Feiertagen gilt in Deutschland normalerweise ein LKW-Fahrverbot. Im Norden dagegen könnte es eng werden auf den Autobahnen, denn dort gilt das Fahrverbot diesmal nicht.

Der Reformationstag ist in neun Bundesländern gesetzlicher Feiertag, aber nur in fünf der Länder gilt am 31. Oktober auch ein LKW-Fahrverbot.

Der Grund dafür: In vier der nördlichen Bundeländer ist der Feiertag erst in diesem Jahr eingeführt worden. Und bis jetzt hat die Bundesregierung die Straßenverkehrsordnung noch nicht entsprechend geändert. Im § 30 Absatz 4 der StVO ist geregelt, an welchen Feiertagen ein LKW-Fahrverbot gilt.

Das LKW-Fahrverbot ist in diesem Jahr verordnet für:

  • Brandenburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

In diesen Bundesländern dürfen LKW über 7,5 t in der Zeit von Mitternacht bis um 22 Uhr nicht auf die Straßen. Im Norden dagegen dürfen sie.

Reformationstag – neuer Feiertag in 2018

In Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist der Reformationstag in diesem Jahr erstmals ein gesetzlicher Feiertag. Schon in 2017 war zum Jubiläum des 500. Reformationstages am 31. Oktober bundesweit arbeitsfrei.

Evangelische Christen erinnern am Reformationstag an die 95 Thesen, die der Reformator Martin Luther 1517 an die Tür der Kirche zu Wittenberg angeschlagen haben soll.

Mit dem neuen Feiertag wollten die Landesregierungen für mehr Gerechtigkeit sorgen. Denn die Menschen im Norden haben weniger gesetzliche Feiertage. Bisher waren es gerade mal neun. Die Bayern dagegen haben zwölf bis dreizehn, je nachdem, wo sie in Bayern wohnen. Und die Augsburger haben sogar 14 Feiertage und sind damit bundesweit einsame Spitzenreiter. Schlusslicht ist Berlin mit immer noch neun gesetzlichen Feiertage. Auch dort wird im Moment über die Einführung eines weiteren Feiertages diskutiert.

Reformationstag mit Brückentagen kombinieren

Der Reformationstag fält in diesem Jahr auf einen Mittwoch. Der ein oder andere wird sich mit diesem Feiertag ein besonders langes Wochenende gestalten. Dazu muss man zwischen dem Wochenende und dem Reformationstag zwei Brückentage nehmen – also Urlaubstage.

So funktioniet das mit den Brückentagen – allerdings nur in Bundesländern, in denen der Reformationstag ein gesetzlicher Feiertag ist.

27.10./28.10. – Wochenende

29.10./30.10. – Brückentage/Urlaubstage (Montag + Dienstag)

31.10. – Reformationstag

1.11. / 2.11. – Brückentag/Urlaubstage (Donnerstag + Freitag)

3.11./4.11. – Wochenende

Scroll Up