Wann ist Fronleichnam? 2019 + 2020

Fronleichnam ist gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, im Saarland, in den sorbischen Landesteilen Sachsens und in katholischen Landesteilen Thüringens.

Fronleichnam – Termine 2019 + 2020

  • 20. Juni 2019 (Donnerstag)
  • 11. Juni 2020 (Donnerstag)
  • 03. Juni 2021 (Donnerstag)
  • 16. Juni 2022 (Donnerstag)

Brückentag nach Fronleichnam – 1 Tag Urlaub 4 Tage frei

Katholiken feiern Fronleichnam am zweiten Donnerstag nach Pfingsten. Und weil der Feiertag immer auf einen Donnerstag fällt, gibt es für Arbeitnehmer danach auch regelmäßig die Chance auf einen Brückentag. Wenn ihr in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, oder im Saarland an diesem Tag Urlaub bekommt, dann erhaltet ihr für diesen einen Brückentag vier Tage frei. Das gilt auch für einige Bürger, die in Sachsen oder Thüringen arbeiten.

Fronleichnam in Sachsen + Thüringen

In den sorbischen Teilen Sachsens ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag. Das gilt für 25 Ortschaften in den Landkreisen Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz. Grundlage für diese Regelung ist die Fronleichnamsverordnung des Sächsischen Innenministeriums aus dem Jahr 1993. Mehr dazu findet ihr unter Feiertage Sachsen 2019.

Und in Thüringen ist der Fronleichnamstag in den katholischen Landesteilen gesetzlicher Feiertag. Das sind der gesamte Landkreis Eichsfeld und einige mehrheitlich katholische Gemeinden des Unstrut-Hainich-Kreises und des Wartburgkreises. Diese Orte hat die Landesregierung in einem Merkblatt zum Feiertagsgesetz festgelegt. Mehr dazu findet ihr unter Feiertage Thüringen 2019.

Bedeutung – Fronleichnam

Fronleichnam erinnert an das letzte Abendmahl. Bei diesem Mahl mit seinen Jüngern brach Jesus das Brot, gab es ihnen und sagt: “Dies ist mein Leib.”

Das Fest haben1246 erstmals Bürger in Lüttich gefeiert. Von verbreitete es sich schnell in andere Städte. Knapp zwei Jahrzehnte später kündigte Papst Urban IV bereits an, dass er das Fest allgemein einführen wolle. Papst Johannes XXII hat den zweiten Donnerstag nach Pfingsten dann 1317 als offizieller Termin festgelegt.

Das Wort “Fronleichnam” ist nicht selbsterklärend. Es setzt sich aus dem mittelhochdeutschen “vron” (Herr) und “lichnam” (Leib) zusammen. Am Fronleichnamstag gedenken Katholiken also des Leibes Christi und nicht seines Leichnams. Sie feier die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Abendmahl.

Fronleichnamsprozessionen

Seinen besonderen Charakter bekommt das Fest durch die Prozessionen an diesem Tag. Die erste davon fand 1279 in Köln statt.

Bei der Fronleichnamsprozession tragen Katholiken die Hostie in einer Monstranz, einem kostbaren Schaugefefäß mit Fenster, durch die Straßen. Die Botschaft dabei: In der Gestalt des Brotes ist Gott mitten unter uns.

Für Martin Luther war das Fronleichnamsfest das schädlichste aller Kirchenfeste. Evangelische Christen glauben zwar an die Gegenwart Christi bei der Abendmahlsfeier, aber sie glauben nicht an die Wandlung des Brotes. Außerdem sei die Gegenwart Christi auf das Abendmahl begrenzt und sie lassse sich nicht “durch das Dorf tragen.” Und Luther kritisierte auch, dass das Fest häufig zur Gewinnung von Ablassgeldern genutzt wurde.

Fronleichnamsprozession
Fronleichnam ist immer an einem Donnerstag

Die katholische Kirche wiederum machte die Prozessionen später zu einer Machtdemonstration gegen die Reformation.



Scroll Up